Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

 

Fürstenzug
Holger Mende
Eröffnungsveranstaltung 2015

World Chess Championship for Disabled 2017

GM Marcin Tazbir gewinnt die 3. World Chess Championship for Disabled

DSC 8885 Alle WeltmeisterDie Entscheidung fiel erst in der letzten Runde. Tazbir (Poland IBCA 1) siegte mit hauchdünnem Vorsprung vor Oliver Müller (Germany IBCA Team). Beide hatten am Ende sechs Punkte und Tazbir aufgrund eines Buchholz – Punktes mehr die Nase vorn. Dritter wurde mit fünfeinhalb Punkten Alexey Pakhomov (Russia IBCA Team) mit nur einem Buchholz – Punkt Vorsprung vor Raphael Zimmer (Germany IPCA). Raphael Zimmer ist frisch gebackener Jugendweltmeister der körperbehinderten Schachspieler und zeigte auch bei der WM in Dresden eine tolle Leistung.

Oliver Müller erhielt durch das Erreichen des zweiten Platzes bei der WM einen direkten IM – Titel; über den Titel war er ebenso überrascht wie erfreut.

Beste Frau wurde Svetlana Gerasimova (Russia IPCA) mit vier Punkten. Auch sie erhielt dafür den direkten WIM – Titel. Zweite wurde mit dreieinhalb Punkten Olga Gerasimova (Russia ICCD) vor Ljubov Kireeva (Russia ICCD / ebenfalls dreieinhalb Punkte), die mit ihrer Leistung eine WIM – Norm erspielte.

Die Team – Wertung holte sich Poland IBCA 1 vor Russia IBCA 1 und Russia IPCA 1.

Die Gesamtsieger sind gleichzeitig Sieger der Kategorie „Blind“. Erster der Kategorie „Deaf“ wurde Artur Kevorkov (Germany), während Raphael Zimmer (Germany) die Wertung in der Kategorie „Physically Disabled“ gewann.

In einer sehr stimmungsvollen Siegerehrung dankte u.a. Phillip Gardner (Präsident der ICCD) zum einen den Spielern für ihre große Fairness untereinander und zum anderen dem Team der 3. WCCD für die hervorragende Organisation des Turniers. Im Anschluss an die Verleihung der Medaillen, Titel und Geldpreise erklangen die Nationalhymnen der Sieger. Dies bildete den emotionalen Höhepunkt der Siegerehrung, an deren Ende Dr. Dirk Jordan (Präsident des ZMDI Schachfestival e.V.) allen Teilnehmern einen guten Nachhauseweg wünschte, verbunden mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen zur 1. World Chess Team Championship for Disabled (14.-21.Oktober 2018 in Dresden).

DSC 8748 Dr Dirk Jordan begrust die Teilnehmer DSC 8775 Medals WCCD DSC 8793 ICCD Officials DSC 8802 Siegerehrung Dank der Ungarn ICCD DSC 8803 Gebardendolmetscher Frau Mohrer und Frau Rosiger DSC 8807 Sandor Konkoly ICCD DSC 8820 President IPCA Zbigniew Pilimon DSC 8824 President ICCD Phillip Gardner DSC 8826 Warten auf den Titel DSC 8841a Sieger WCCD IBCA 2017 Oliver Muller Marcin Tazbir Alexey Pakhomov DSC 8855 Sieger IPCA DSC 8861 Sieger ICCD DSC 8864 Sieger Damen DSC 8866 Direct Title 2017 DSC 8870 WIM Norm Ljubov Kireeva DSC 8877 1. Team IBCA Poland DSC 8880 3.Platz Team IPCA Rusland DSC 8881 Team Weltmeister Polen IBCA DSC 8882 2. Platz Team WCCD DSC 8885 Alle Weltmeister DSC 8909 Holger Mende Artur Kevorkov Raphael Zimmer DSC 8912 Best ICCD Artur Kevorkov DSC 8914 3. ICCD Mate Balasz DSC 8918 Team ICCD Hungary

6. Runde, 12. Oktober 2017

Da nahezu ein Drittel aller heutigen Partien im Remis endeten, bleibt das Turnier bis zum Ende spannend! Marcin Tazbir ist nach wie vor auf Platz 1 mit 5,5 Punkten. Sowohl Oliver Müller (Deutschland) und Alexey Pakhomov (Russland) liegen derzeit auf Platz 2 und 3 mit jeweils 5 Punkten. Bisher war das Turnier sehr spannend und wird auch bis zum letzten Moment so bleiben. Die meisten endgültigen Entscheidungen werden erst in der letzten Runde ermittelt.

Unser Ehrengast zur Eröffnung der Runde und für den ersten Zug war Frau Barbara Klepsch. Sie ist die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz. Sie nahm sich sogar die Zeit, am Vorabend noch ihr Schachwissen aufzufrischen, wie sie kurz erwähnte. Von der Durchführung und der Atmosphäre des Turrniers war sie sehr beeindruckt. Gemeinsam mit ihrer persönlichen Referintin schauten sich Ministerin Kepsch Spielsaal und Partien an. Welch eine Ehre, solch hohe Unterstützung vom Freistaat Sachsen für Schach für Menschen mit Behinderung zu erhalten.

DSC 8606 Gunther Kaden Staatsministerin Barbara Klepsch Katrin Dresler DSC 8612 Gruswort von Staatsministerin Barbara Klepsch DSC 8616 First move by State Minister of Social Affairs Barbara Klepsch DSC 8620 Staatsministerin Barbara Klepsch an Brett 1 Viktor Varezhkin Ilia Lipilin DSC 8631 Katrin Dresler Prof. Dr. Jurgen Kluners DSC 8632 Ilia Lipilin IPCA Russia DSC 8634 Dr. Dirk Jordan Staatsministerin Barbara Klepsch Yvonne Ledfus DSC 8639 Krzysztof Jurkiewicz Ljubov Kireeva DSC 8640 Krzysztof Checiak ICCD Poland Zoltan Raibl ICCD Hungary DSC 8641 Oldest player of WCCD Josef Hanio ICCD Germany DSC 8646 Reinhold Rippberger IBCA Germany DSC 8650 Phillip Gardner sign interpreter Andrea Rosiger DSC 8662 Dieter Riegler und Volunteer Etienne Patzold DSC 8664 Frank Schellmann IBCA Germany Volunteer Maximilian Polishchuk DSC 8669 Tomasz Miozga IM Dmitrij Scerbin DSC 8672 Istvan Vojan Andrey Tersinsev DSC 8674 Yvonne Ledfus Dr. Dirk Jordan Staatsministerin Barbara Klepsch DSC 8687 Tabellen und Ansetzungen in Rollstuhlfahrerhohe DSC 8601 Jarno Scheffner

5. Runde, 10. Oktober 2017

Während der 5. Runde gab es wieder einige Remis und jeder volle Punkt war hart umkämpft. Es ist noch nichts entschieden, das Endresultat vor dem spielfreien Tag noch nicht abzusehen. Das verspricht noch zwei spannende Runden am Donnerstag und am Freitag. Der derzeitige Gesamtführende Marcin Tazbir aus Polen liegt nur einen halben Punkt vor den nächsten acht Spielern mit vier Punkten. Die heutigen Bilder sind unseren Frauen im Turnier gewidment. Dieses Jahr haben wir 10 weibliche Teilnehmer was eineSteigerung zur WM 2015 darstellt. Hoffentlich wird dieser Trend sich über die naechsten Jahre fortsetzen.

DSC 8139 Svetlana Gerasimove Russia IPCA DSC 8526 Ljubov Kireeva ICCD RussiaDSC 8527 Anna SErgeeva IPCA RussiaDSC 8531 Natalia Hamzovich ICCD BelarusDSC 8532 Alena Khmaryna ICCD IsraelDSC 8533 Rebeka Frumin IPCA IsraelDSC 8537 Manuela Mekus IPCA GermanyDSC 8539 WIM Marina Kaydanovich IPCA RussiaDSC 8546 WIM Olga Gerasimova ICCD RussiaDSC 8550 WCM Anna Stolarczyk IBCA Poland

4. Runde, 9. Oktober 2017

Im Gegensatz zu den bisherigen Runden endeten 10 Partien unentschieden, was das Turnier natürlich weiterhin spannend macht. Die meisten Spieler mit höheren ELO - Zahlen gewannen ihre Spiele. Tserenjav Tumenbayar aus der Mongolei ist der amtierende Asiatische Gehoerlosenschachmeister. Trotz Anreiseschwierigkeiten geniesst er die Zeit hier in Dresden. Obwohl er keine FIDE ELO Zahl hat erspielte er sich in der 4. Runde ein Remis gegen Svetlana Gerasimova (ELO 1829) aus Russland.

DSC 8417 Audietya Pamarthi India DSC 8419 IA Gerard de Lange Netherlands DSC 8427 IM Rasim Nizam Zbigniew Pilimon DSC 8431 Walter Goelles Austria DSC 8435 Erhard Hentzschel Germany DSC 8438 Guntram Ledfuss opening speech is translated in sign language DSC 8447 Gert Schulz Behindertenbeauftragter vom DSB DSC 8448 Dieter Riegler Steffi Arnhold DSC 8454 First move by Jamie Kenmure GM Marcin Tazbir IBCA Poland

 

 DSC 8466IM Yuri Meshkov DSC 8469Viktor Varezhkin ICCD Russia DSC 8471 Krzysztof Checiak ICCD Poland DSC 8472 Jarno Scheffner Germany DSC 8476 Thomas Rudolf Ljubov Kireeva Andrey Tersinsev Marek Uzialko von links DSC 8493 CM Frank Schellmann DSC 8497 Marat Kozhamuratov IPCA Kasachstan DSC 8500 Maciej Szalko ICCD Poland

2. Runde, 7. Oktober 2017

Zur zweiten Runde war die letzte Gelegenheit, die Spieler für die Teams zu nominieren. Es haben sich 15 Teams gefunden, die um den Team - Titel kämpfen werden. Wie bereits in der ersten Runde gab es wieder interessante Paarungen an den Brettern. Unter den Spielern befinden sich 2 amtierende Weltmeister. FM Raphael Zimmer ist der neue Juniorenweltmeister im Schach für Menschen mit Behinderungen. Er erkämpfte sich seinen Titel bei der 1. Juniorenschachweltmeisterschaft in Orlando, USA, im Juni 2017. Bulat Kabyzhanov aus Kasachstan ist der amtierende Blinden- und Gehörlosenweltmeister. Heute gewann er seine Partie gegen den bulgarischen IM Rasim Nizam.

Während der Praesident der IPCA Zbigniew Pilimon in Dresden weilt, um seine Spieler zu unterstützen, nimmt der ICCD Präsident Phillip K Gardner selbst am Turnier teil. Trotz einer durch Sturmtief Xavier erschwerten Anreise nutzt er diese Möglichkeit, sein Können am Schachbrett unter Beweis zu stellen.

 

DSC 8177 Tserenjav Tumenbayar aus der MongolaiDSC 8205 IPCA President Zbigniew Pilimon First moveDSC 8211 Volunteer Vincent Laskov IM Piotr DukaczewskiDSC 8213 Bulat Kabyzhanov mit Volunteer Katheryna ZhuralyovaDSC 8216 Andrei Obudchuk Rusland IPCADSC 8223 Ruslan Draganov Tomasz Miozga mit Kar Yan WongDSC 8227 Audietya Pamarti Indien

Viele entschiedene Partien in der 3. Runde

 

DSC 8362 Phillip Gardner President ICCDKurz vor Rundenbeginn versammelten sich das Organisationsteam und alle Volunteers im Turniersaal zum traditionellen Gruppenfoto. Anschließend eröffnete der Schatzmeister der ICCD Holger Mende mit dem ersten Zug an Brett 1 die dritte Runde. Der Tag war von umkämpften und zum Teil auch sehr langen Partien geprägt, die überwiegend auch entschieden wurden – nur sechs von 36 Partien endeten Remis. Im Ergebnis haben nun nur noch vier Spieler keinen Punkt abgegeben. Eine (Vor-) Entscheidung wird daher frühestens in der übernächsten Runde zu erwarten sein.

 

 

 

DSC 8302 Team WCCD Arbiter VolunteersDSC 8312 Zoltan Raibl ICCD HungaryDSC 8322 First move by Holger Mende Treasurer ICCDDSC 8323 IM Andrej Obodchuk DSC 8326 Ryszard Suder IBCA PolandDSC 8333 Denis Palin IPCA RussiaDSC 8334 Stanislav Babarykin IBCA RussiaDSC 8337 IM Piotr Dukaczewski IBCA PolandDSC 8338 GM Marcin Tazbir IBCA PolandDSC 8339 Manuela Mekus IPCA GermanyDSC 8344 Hosien Khalilabadegan IBCA Germany

 

 

1. Runde, 6. Oktober 2017

Der Start ins Turnier verlief reibunglos. Nachdem sich alle Spieler an ihren Brettern eingefunden hatten und ihre Helfer an der Seite hatten, hieß Dr. Dirk Jordan alle herzlich willkommen. GM Thomas Luther, der Vorsitzende der Behindertenkommission der FIDE, machte den symbolischen ersten Zug am ersten Brett; FM Raphael Zimmer (Deutschland) gegen FM Stanislav Babarykin (Russland).

Mit zehn Frauen unter den Teilnehmern gab es einige sehr interessante Partien. Entgegen den Erwartungen gewann Jerzy Strzeleck aus Polen seine Partie gegen IM Dmitrij Scerbin aus Russland. Dies war aber nicht das einzige überraschende Ergebnis. Mit nur vier Remisen war es eine sehr entscheidungsreiche Runde mit einigen tollen Partien. Ein großer Teil der Partien endeten vor 15 Uhr, so dass die Spieler die Möglichkeit hatten, die Partien zu analysieren und die Stadt zu erkunden.

DSC 8100 Schiedsrichter IA Daniel Fuchs weist die Volunteers einDSC 8110 Es geht losDSC 8118 GM Thomas Luther macht den symbolischen 1. ZugDSC 8129 Volunteer Kar Yan Wong assistiert Valentin MalyugaDSC 8130 GM Thomas LutherDSC 8134 Maciej Szalko IM Rasim NizamDSC 8138 Ljubov Kireeva Viktor VareshkinDSC 8139 Svetlana Gerasimove Russia IPCA

Eröffnungsveranstaltung

Kaum zu glauben, dass die letzten zwei Jahre so schnell vergangen sind und es nunmehr Zeit für die 3. Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung ist.

Am 5. Oktober 2017 wurde dieses federführenden Turnier in Dresden eröffnet. 70 Teilnehmer aus 11 Länder auf 3 Kontinenten fanden sich ein. Dr. Dirk Jordan führte durchs Programm und Thomas Luther, Vorsitzender der Behindertenkommission der FIDE, begrüßte die Anwesenden im Namen der FIDE und wies auf die Bedeutung des Turniers hin. Außerdem machte er auf die positiven Veränderungen im Bereich des Behindertenschachs aufmerksam, die sich seit der letzten Weltmeisterschaft im Jahr 2015 ergeben haben. Sowohl Vertreter des Freistaates Sachsen als auch der Landeshauptstadt Dresden waren unter den geladenen Gästen.

Jamie Kenmure, einer der stellvertretenden Hauptschiedsrichter, hatte die Ehre das Turnier für eröffnet zu erklären. FM Raphael Zimmer, der frisch gebackene Junioren Schachweltmeister der Behinderten aus Deutschland, übernahm die Farbauslosung für die erste Runde.

Der Stadtsportbund Dresden umrahmte den Abend mit einem kleinen Programm von Fahrradakrobatik und Springseilchoreografie.

Im Verlauf der nächsten Tage werden wir sicherlich einige interressante Partien sehen und eine freundliche Atmospäre im Spielsaal erleben.

 

DSC 7971 Dr. Dirk Jorden begrust die TeilnehmerDSC 8023 FahnenkinderDSC 8031 GM Thomas Luthers EroffnungsredeDSC 8058 Sportshow des SSB DresdenDSC 8063 Holger Mende ICCD TreasurerDSC 8067 Zbigniew Pilimon President IPCADSC 8089 Jamie Kenmure FideDSC 8091 Lars Kluger. Gunnar Krisch Dr

Ausschreibung

Ausschreibung

III. Schach Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung

 

pdfAusschreibung Deutsch als PDF, pdfAusschreibung Englisch

 

Wir fühlen uns geehrt, die Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen vom 05. Oktober bis 13. Oktober 2017 in Dresden unter der Schirmherrschaft der FIDE durchführen zu dürfen.

Veranstalter/Organisation

ZMDI Schachfestival Dresden e.V.
Oskar-Mai-Straße 6,
D - 01159 Dresden
Telefon: +49 (0)351 416 1629
Fax: +49 (0)351 416 16 39
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Weltmeisterschaft findet im zweijährigen Rhythmus (2013 – 2015 – 2017 - 2019) statt und die ersten drei Veranstaltungen werden vom ZMDI Schachfestival Dresden e.V. (Veranstalter) organisiert.

Teilnahme

Der Wettbewerb ist eine Veranstaltung für Schachspieler mit Behinderung und jeder Weltverband (ICCD, IPCA, IBCA) regelt die Bedingungen für die Teilnahme. Er findet als offenes Einzelturnier mit einer separaten Mannschaftswertung statt.

Die Mannschaften repräsentieren eine nationale Föderation oder eine regionale Struktur einer nationalen Föderation. Alle Mitglieder einer Mannschaft müssen der- selben Föderation angehören. Dies gilt nicht für Mannschaften, deren sämtliche Mitglieder eine ELO-Zahl unter 2100 haben oder deren sämtliche Mitglieder keine ELO-Zahl haben.
Ein registrierter Spieler bedarf der Spielgenehmigung seines Weltverbandes oder des Chairman der Disabled Commission der FIDE.
Jede Mannschaft besteht aus vier Spielern. Eine vorläufige Meldung der Spieler
muss zusammen mit der Anmeldung der Mannschaft vorgenommen werden.
Änderungen der Mannschaftsaufstellung können bis zum technischen Meeting vorgenommen werden.

Spielort

Wyndham Garden Dresden
Wilhelm-Franke-Straße 90
01219 Dresden
Deutschland

Telefon: +49 (0)351 21 77 74 02
Telefax: +49 (0)351 21 77 74 99
Internet: www.wyndhamgardendresden.com

Anreise zum Ramada Hotel

  • Vom Hauptbahnhof: mit der Straßenbahnlinie 9 (Richtung Prohlis) oder 10 (Richtung Striesen) bis Haltestelle „Lenneplatz“. Von dort weiter mit der Buslinie 75 (Richtung Goppeln oder Leubnitzer Höhe) bis zur Haltestelle „Kauschaer Straße“. Das Hotel befindet sich gegenüber.
  • Vom Flughafen: mit der S-Bahn (S 2 Richtung Pirna) bis Haltestelle Strehlen. Von dort weiter mit der Buslinie 75 (Richtung Goppeln oder Leubnitzer Höhe) bis zur Haltestelle „Kauschaer Straße“. Das Hotel befindet sich gegenüber.

Spielplan

DatumZeit 
Donnerstag, 05. Oktober 20157 16:00 - 17:30 Persönliche Registrierung
  18:00 Eröffnungszeremonie
  ca. 19:30 Technisches Meeting, Auslosung
Freitag, 06. Oktober 2017 09:30 1. Runde
Samstag, 07. Oktober 2017 09:30 2. Runde
Sonntag, 08. Oktober 2017 09:30 3. Runde
Montag, 09. Oktober 2017 09:30 4. Runde
Dienstag, 10. Oktober 2017 09:30 5. Runde
Mittwoch, 11. Oktober 2017   Spielfreier Tag
Donnerstag, 12. Oktober 2017 09:30 6. Runde
Freitag, 13. Oktober 2017 09:30 7. Runde
  16:00 Abschlussfeier

Anzahl der Runden

Es werden 7 Runden mit einem spielfreien Tag gespielt.

Bedenkzeit

Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge + 30 Minuten für den Rest der Partie. Vom 1. Zug an werden je Zug 30 Sekunden hinzugefügt.

Die Wartezeit beträgt 15 Minuten.

Eine Remisvereinbarung darf nicht vor dem 30. Zug erfolgen, es sei denn der Schiedsrichter trifft eine anderweitige Entscheidung.

 

Organisationsteam

Turnierdirektor: IO Dr. Dirk Jordan, Deutschland

Turnierleiter: Yvonne Ledfuß, Deutschland

Hauptschiedsrichter des Turniers: IA Egmont Poenisch, Deutschland

Titel und Preise

Der Sieger erhält den Titel:
"World Chess Champion for Disabled 2017"

In den drei Kategorien der Behinderung erhält der Sieger den Titel:

physically disabled “World Chess Championship for Disabled – Winner of Physically Disabled Section 2017” Gehörlose “World Chess Championship for Disabled – Winner of Deaf Section 2017” Blinde “World Chess Championship for Disabled – Winner of Braille Section 2017"

 

In der Mannschaftswertung:
"World Chess Team Champion of Disabled 2017"

Die Gewinner erhalten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen.

Rangfolge

Die Rangfolge richtet sich nach der Anzahl der Punkte. Die Wertungsregeln bei Punktgleichheit werden im technischen Meeting bekannt gegeben.

Teilnahmegebühr

€ 50,00 pro Spieler

Bei Meldung und/oder Zahlungseingang nach dem 15. September 2017 ist eine Nachmeldegebühr in Höhe von 20,00 € fällig.

Zahlung

Erfolgt auf das Konto des ZMDI Schachfestival Dresden e.V.:

ZMDI Schachfestival Dresden e.V.
Bank: Ostsächsische Sparkasse
IBAN: DE 91 850 503 00 312 0070 105
BIC: OSDDDE81XXX

Zahlungsgrund „Startgeld Disabled und Name“.

Eine Barzahlung vor Ort ist ebenfalls möglich.

FIDE Gebühr

Eine Gebühr von 50€ ist an die FIDE zu bezahlen. Diese Gebühr wurde seitens der DIS der FIDE auf dem Kongress in Baku 2016 festgelegt.
Man kann diese direkt über seinen Nationalen Verband an die FIDE bezahlen. Hilfsweise ist der Ausrichter bereit, diese Gebühr entgegenzunehmen und gesammelt an die FIDE zu überweisen. Wenn die Teilnahmegebühr nicht bis zum Ende der 2. Runde bezahlt wurde, wird der betroffene Spieler in den folgenden Runden nicht mehr ausgelost.

 

Bitte finden Sie die Minutes der FIDE General Assembly und des Treffens der Disabled Commission bezüglich der Festlegungen zur FIDE Gebühr unter folgenden Links:

87th FIDE Congress: General Assembly Minutes and Annexes

FIDE Comission "Chess for Disabled" - Minutes of Meeting in Tallinn

 

Bitte beachten Sie auch die Punkte 15.2 bis 15.4 der General Regulations for FIDE Competitions.

1 D 01. General Regulations for FIDE Competitions 14.

2 D 01. General Regulations for FIDE Competitions 15.1

3 D 01. General Regulations for FIDE Competitions 19.

Übernachtung

Es gelten die folgenden Schachpreise im Wyndham Garden Dresden (4-Sterne-Hotel in guter Lage):

Preis pro PersonÜbernachtung/Frühstück
Doppelzimmer € 38,50
Einzelzimmer € 62,00

 

Das Abendessen kostet 20,00 € pro Person/ pro Tag inklusive Mineralwasser.

Die Hotelrechnung ist am Ankunftstag an der Rezeption des Hotels zu bezahlen.

Transport

An- und Abreise, Flughafen Dresden zum Hotel und zurück und zu weiteren behindertengerechten Hotels wird auf Anfrage kostengünstig vom Veranstalter organisiert.

Begleitprogramm

Touristischer Veranstaltungen werden organisiert.

Anmeldung

Die Anmeldung muss über die nationalen Verbände oder über die der FIDE angeschlossenen Verbände (IBCA, ICCD, IPCA) erfolgen.
Eine vollständige Anmeldung muss enthalten: Nachname(n) , Vorname(n), FIDE-ID - Nummer, FIDE-Rating und Pass-Nummer (für Visum Angelegenheiten).

Anmeldungen müssen bis spätestens 15. September 2017 per E-Mail an das Organisationskomitee gesendet werden.

Der Veranstalter bittet um eine Vorregistrierung bis 31. Juli 2017.

Information

ZMDI Schachfestival Dresden e.V., Oskar-Mai-Straße 6, D-01159 Dresden
Telefon: +49 (0)351 416 1638
Fax: +49 (0)351 416 16 39
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fehlerkorrektur und Änderungen vorbehalten, Dresden den 10.02.2017
In Zweifelsfällen gilt die englische Version der Ausschreibung.